wandertag

Wandertag, von Léo Favier und Schroeter und Berger 2007 ins Leben gerufen, ist ein In-Situ-Magazin-Projekt, das in unregelmäßigen Abständen erscheint. Begonnen haben wir in Berlin-Wedding, im sogenannten »Problem-Viertel« Soldiner Kiez. Danach emigrierte der Wandertag über die Stadtgrenzen Berlins hinaus in andere Länder, Städte, Viertel. Wir betrachten »Wandertag« als eine Feldstudie. Das ausgewählte Terrain ist exemplarisch für Debatten über Migration, Armut, Gentrifizierung, Mar­gi­na­li­sierung, Stadtentwicklung, und strukturelle Gewalt. Der sorgfältig ausgewählte Inhalt spiegelt den sozialen, politischen und historischen Kontext des Ortes wider. Aber keine Angst vor großen Wörtern. Im Wandertag Pop-up-Büro gestalten wir jeweils vor Ort mit Liebe zum Detail und einem Augenzwinkern, setzten unterschiedliche Druck- und Gestaltungstechniken ein, vom Kopierer zum Siebdruck, vom Linolschnitt zum Offsetdruck. Wandertag ist immer kostenlos und wird persönlich überreicht, in Briefkästen hinterlegt, in einschlägigen Orten ausgelegt und per Post versendet. Bestückt mit reizenden Zugaben will sich das Wandertag-Magazin einmischen, überraschen und Diskussionen evozieren.

Bitte besuchen sie die ausführliche eigene Wandertag-Internetz-Seite

Mit Léo Favier und Gilles Pourtier

Wandertag Edition
Alle Ausgaben, einige grafische Zugaben, in Karton A 5 +, Siebdruck,
Auflage: 30 Exx. nummeriert

Mit großem Dank an Steffen Schuhmann und Alex Jordan